Der Pabst zu Pferde
Der Lehrer, der Philipp den Namen Melanchthon verlieh, hieß Johannes Reuchlin. Er war ganz fasziniert von Philipps famosem Sprachtalent.

Bierkrug
Melanchthon

Wie Schwarzerdt?

Wie Martin hat auch Philipp schon früh Latein und Griechisch gelernt. Besonders in Griechisch war er spitze. Sein Lehrer hat seinen Nachnamen deshalb auch ins Griechische übersetzt. Eigentlich heißt Philipp mit Nachnamen Schwarzerdt. Wenn du ihn ins Griechische übersetzt, wird Melanchthon daraus (deutsch: Schwarz-erdt; griechisch: Melan-chthon).

Mit nur 12 Jahren geht Philipp schon zur Universität. Er studiert die alten drei Sprachen (Hebräisch, Griechisch und Latein), Astronomie, Musik, Arithmetik und Geometrie. Schon während seines Studiums wird er selbst zum Lehrer und unterrichtet Schüler in griechischer Sprache.

Als ihm angeboten wird, an der Universität Wittenberg zu lehren, kommt Philipp nach einem wochenlangen Ritt in Wittenberg an. Philipp und Martin lernen sich in Wittenberg persönlich kennen. Martin ist sofort von dem kleinen, eher unscheinbaren Philipp fasziniert. Auch Philipp zeigt sich von Martin tief beeindruckt.

Weißt du, was Martin an Philipp besonders gefiel? Klick mal auf das große Bild, das Philipp mit seinem dunklen Mantel zeigt.

.