Katharina von Bora

Katharina fasst ihren Alltag so zusammen:

„Ich bin erstens Ackerbürgerin, zweitens Bäuerin, drittens Köchin, viertens Kuhmagd, fünftens Gärtnerin, sechstens Winzerin und Almosengeberin an alle Bettler in Wittenberg, siebentens aber bin ich die Doktorissa, die sich ihres berühmten Gatten würdig zeigen soll.“
Pabst, Luther und Bora

Die Lutherin

Katharina von Bora ist die Frau von Martin Luther. Darum nennen viele sie auch „Lutherin“. Sie ist aber nicht nur Martins Ehefrau, sondern auch eine wichtige Beraterin für ihn.

Katharina verwaltet den sehr großen Haushalt der Luthers, zu dem neben den Kindern auch Studenten, Gäste und Angestellte gehören. Sie ist äußerst geschäftstüchtig und betreibt ein eigenes Brauhaus und eine Fischzucht. Für damalige Verhältnisse ist der Unternehmergeist Katharinas wirklich erstaunlich.

Ungewöhnlich ist Katharina aber in vielfacher Weise. Sie bricht mehr als einmal mit den strengen Sitten ihrer Zeit. Obwohl sie eine Nonne ist, flieht sie aus dem Kloster und gründet eine Familie. Mit Martin verheiratet erträgt sie viele Anfeindungen. Als einzige Frau nimmt Katharina an den Tischgesprächen mit seinen Freunden teil.

Wenn du wissen willst, wie Katharina nach Wittenberg kam, dann klick mal auf das Katharinenportal. Dieses Portal schenkte Katharina Martin zu seinem 57. Geburtstag.

.