Helm und Waffen
Martins Universität heißt Leucorea. Das Wort „Leucorea“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „weißer Berg“. „Weißer Berg“ ist eine Anlehnung an den Stadtnamen „Witten-berg“. Der Name rührt wahrscheinlich von dem weißen Sand, den die Elbe in Wittenberg an das Ufer spült.

Gartenbild

An der Universität

In Martins Vorlesungen an der Universität in Wittenberg spielt der Gedanke, dass Gott die Menschen liebt und sie keinen Ablass dafür zahlen müssen, eine große Rolle. Der Gedanke ist ungewöhnlich und neu. Da Martin sich gut ausdrücken kann und die Bibel sehr gut kennt, kann er seine Überlegungen vielen Menschen verständlich machen.

Die Universität wird richtig berühmt und viele junge Menschen wollen hier studieren (übrigens nur Männer, denn Frauen dürfen damals noch nicht studieren). Von 1530 bis 1620, also gut 100 Jahre lang, ist die Leucorea die meistbesuchte Universität in Deutschland.

Neben seinen Vorlesungen an der Universität, predigt Martin in der Stadtkirche. Auch schreibt er viele Bücher, die in ganz Deutschland gelesen werden. Martin ist ein richtiger Bestseller-Autor. Da ist es völlig klar, dass sich Martins Ideen unter der ganzen Bevölkerung verbreiten.

Sie sind allerdings schon bald von Martin sehr enttäuscht. Möchtest du wissen warum? Dann klick mal auf den Holzschnitt.

.