Luthers Elternhaus
Im Laufe seines Lebens hat Martin verschiedene Nachnamen. Zuerst wird aus Luder Eleutherios. Das ist Griechisch und bedeutet „Der Befreite“. Nach dem Thesenanschlag kehrt er zu seinem alten Namen zurück. Das „th“ nimmt er jedoch mit. So wird aus Luder Luther.

Luthers Elternhaus
Luthers Eltern

Komm in Luthers Elternhaus!

Bereits wenige Monate nach Martins Geburt zieht er mit seiner Familie von Eisleben nach Mansfeld. Sein Vater Hans kauft hier ein Haus und arbeitet im Bergbau. Schau mal, ganz oben auf der Seite entdeckst du Hans und seine Frau Margarethe!

Mit dem Geld, das Hans verdient, kann er Martin die Schule bezahlen. Wusstest du, dass Martin zu dieser Zeit noch nicht Luther, sondern Luder mit Nachnamen heißt?

Martin verbringt seine gesamte Kindheit in Mansfeld. Hier knüpft er Freundschaften, entdeckt seine Liebe zur Musik und geht natürlich zur Schule, in der er wichtige Dinge für seine Zukunft lernt.

Sein Leben lang fühlt Martin sich mit der Grafschaft Mansfeld verbunden. Hast du schon einmal von „Junker Jörg“ gehört? So nennt sich Martin auf der Wartburg. Es ist eine Erinnerung an den Schutzheiligen der Grafschaft Mansfeld, den Heiligen Georg.

In Martin Luthers Elternhaus kannst du dir anschauen, wie Martin mit seiner Familie gelebt hat. Neugierig? Dann klick schnell auf die Murmeln und ich verrate dir noch ein paar Geheimnisse!

.